Rossini in Friedrichshagen

In Berlin-Friedrichshagen wird am Samstag, dem 8. Juli 2017 um 19.30 Uhr in der Christophoruskirche Gioachino Rossinis „Petite Messe solennelle“  aufgeführt – außerordentlich schöne Musik!

Schon im Titel verbirgt sich der Humor des Verfassers:  „Kleine feierliche Messe“ nennt Rossini sein Werk – bei einer Länge von 80 Minuten leicht untertrieben. Und wer erwartete schon von dem Komponisten des „Barbier von Sevilla“, der „Italienerin in Algier“ oder des „Wilhelm Tell“ weihevolle Sakralmusik?Nach der Uraufführung seiner letzten Oper (W.Tell) hatte der Wahl-Pariser 34 Jahre lang das Komponieren eingestellt und war bekennender Liebhaber aller irdischen Freuden. Um so mehr verblüffte er 1863 die Musikwelt mit seiner Messe. Einem Werk, das absolut ernst gemeint ist – und doch den Opern-Unterhaltungsprofi nie verleugnet. Einschließlich der vier Solisten genügten ihm 12 Sänger, die von zwei Klavieren und einem Harmonium begleitet werden, um eine der schönsten, abwechslungsreichsten Vertonungen des lateinischen Kirchentextes zu schreiben.

Rossini schreibt dazu in einer ironischen Widmung: „Lieber Gott – voilá nun ist diese arme kleine Messe beendet. Ist es wirklich heilige Musik (musique sacrée) oder doch vermaledeite Musik (sacrée musique)? Ich wurde für die Opera buffa geboren, das weißt Du wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies.“

Hören Sie sich diese wunderbare Werk an! Hier kann jeder nach seiner Façon selig werden.

Die Mitwirkenden

Nicole Rhoslynn – Sopran

Katharina Kammerloher – Alt

Dirk Kleinke – Tenor

Bert Mario Temme – Bass

Frank Schulte – Pianoforte

Tobias Berndt – Harmonium

Christophorus-Kammerchor

Margarete Gabriel – Leitung


Samstag, 8.Juli 2017, 19.30 Uhr, Christophoruskirche Friedrichshagen

Vorverkauf: Karten zu 15 Euro/erm. 12 Euro im Kirchenbüro und Theaterkasse am Markt Abendkasse: 15 Euro

Mit freundlichen Grüßen, Margarete Gabriel