Abschied von Rebecca Marquardt

Etwas über zwei Jahre sind nun vergangen und mein Vikariat neigt sich dem Ende zu. Von Rebecca Marquardt

Eigentlich kann ich es noch gar nicht so richtig glauben, wie schnell die Zeit verflogen ist. Im März 2016 begann ich meine Arbeit hier in der Gemeinde und werde diese nun zum Ende des Jahres verlassen. Einige Umwege auf der Suche nach der passenden Vikariatsstelle für mich hatten mich nach Friedrichshagen gebracht und ich könnte, wenn ich auf meine Zeit und Ausbildung hier zurückblicke, nicht dankbarer dafür sein, als ich es jetzt bin. Ich habe viel erlebt und gelernt, habe mich ausprobieren und auch mal Fehler machen können.

Ich habe viele wunderbare Menschen kennengelernt und durfte Anteil an Lebensgeschichten nehmen. Ich möchte Ihnen allen, die Sie ein Stückchen dieses Weges mit mir gegangen sind, Danke sagen. Für Ihre Offenheit und das Vertrauen, dass Sie mir und meiner Arbeit entgegen
gebracht haben. Danke für den warmen Empfang, das Interesse, die Unterstützung, aber auch für den Streit.

Ich mache mich nun gut gewappnet auf zur nächsten Station in der Laufbahn dieses spannenden Berufes. Ab dem 01.01.2018 werde ich als Pfarrerin im Entsendungsdienst in der Emmaus-Ölberg-Kirchengemeinde in Berlin-Kreuzberg tätig sein. Aber bevor das soweit ist, werde ich mit Ihnen in diesem Jahr noch die Gottesdienste zum Weihnachtsfest feiern.

Da diese Festzeit ganz für sich stehen soll, möchte ich mich noch davor ganz offiziell von Ihnen verabschieden. Mein letzter vorweihnachtlicher Gottesdienst findet am 17.12.2017 um 10.00 Uhr statt und ich freue mich darauf, den einen oder die andere dort nochmal zu sehen.