Bundeswehrmusiker*innen …

… nein danke oder ja bitte?

Nach der Ankündigung des Benefizkonzertes am 27. März um 19.30 Uhr im letzten Boten hat es dazu vereinzelte negative und positive Rückmeldungen aus der Gemeinde gegeben. Der GKR erhielt für seine Sitzung am 12. Februar einen Antrag, das Konzert abzusagen, und lehnte den Antrag ab. Das Konzert findet statt und der GKR lädt herzlich dazu ein. 

Kritiker*innen der Veranstaltung fragten, welches Zeichen damit gesetzt werden solle, dass Soldat*innen des Stabsmusikkorps in der Kirche spielen dürfen. Ich antwortete darauf, dass damit gar kein besonderes Zeichen gesetzt werden sollte. Wir wollten ein kompetentes Musikensemble zur Freude der an dem vorgestellten Programm interessierten Musikliebhaber*innen auftreten lassen und dafür ggfs. Spenden für den Kirchenumbau einnehmen, die ja freiwillig gegeben werden. Deren Anfall und Höhe ist naturgemäß ungewiss.

Auf keinen Fall wollten wir aber das Zeichen setzen, die musizierenden Soldat*innen wieder auszuladen. Es schien uns nicht zu unserem Motto „Unsere Kirche – ein Raum für alle“ zu passen. 

Wer an weiteren Argumenten und Gedanken zu diesem Thema interessiert ist, der kann dazu ein bereits in der Gemeinde über den Beirat verbreitetes Papier unter der Mailadresse birgit.ladwig@posteo.de anfordern oder im Kirchenbüro abholen und selber Meinungen dazu abgeben. Daran wäre ich sehr interessiert.

Birgit Ladwig
Vorsitzende des Gemeindekirchenrats

Berlin, 3. März 2019