Gemeindekirchenratswahlen – die Kandidatinnen und Kandidaten

Gern weisen wir noch einmal auf die turnusmäßige Wahl zum Gemeindekirchenrat (GKR) am Sonntag, dem 3. November 2019, von 9 bis 18 Uhr in der Christophoruskirche hin, bei der sechs neue GKR-Mitglieder gewählt werden sollen.

Zur Wahrung der Kontinuität verbleibt eine Hälfte des bisherigen GKR (Birgit Ladwig, Heike Debuch, Dietmar Saborowski, Florian Gommel, Axel Leinius) in dem für die Geschicke der Gemeinde maßgebenden Gremium. Acht neue Kandidaten, aus denen Sie sechs auswählen können, haben sich dankenswerterweise beworben. Bitte merken Sie sich den  wichtigen Termin vor und nehmen Sie Ihre Wahlmöglichkeit wahr! 

Wir stellen Ihnen die Kandidatinnen und Kandidaten vor und bedanken uns herzlich für ihre Bereitschaft, im Ehrenamt in unserer Gemeinde mit Rat und vor allem Tat mit Gottes Hilfe zu wirken.


Lea Böhme

Ich bin Ur-Friedrichshagenerin und 29 Jahre alt. Ich arbeite als Angestellte beim Land Berlin und bin verheiratet. Mit 8 Jahren kam ich durch den Kinderchor erstmals bewusst mit unserer Kirchengemeinde in Kontakt. Die mittlerweile 20 Jahre andauernde Verbindung zur Chorarbeit von Margarete Gabriel führte mich 2014 musikalisch nach Friedrichshagen zurück, wo ich meinen Mann in den Proben zu Bachs Weihnachtsoratorium kennenlernte. In der Folge engagierte ich mich ehrenamtlich in der Jugendarbeit und beim Adventsbasar. Ich gestalte seit vier Jahren das Weihnachtsessen für Einsame mit und ließ mich 2017 in unserer Kirche taufen. Im GKR möchte ich mich gern dafür einsetzen, dass wir unser Gemeindeleben als einen lebendigen Prozess verstehen und die ehrenamtliche Zusammenarbeit aller Generationen stärken.


Gerhard Mahnken

Ich kam 1959 im niedersächsischen Worpswede-Hüttenbusch zur Welt und wuchs dort unter einem weiten Himmel auf. Bevor ich den Müggelsee erreichte, war ich ein wenig Köpenicker, Kreuzberger, Siemensstädter, Frankfurter am Main und angelernter Kölner. Seit 1999 wohne ich in Friedrichshagen. Ich bin Historiker und arbeite am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner im Bereich Wissenschaftskommunikation. Darüber hinaus bin ich als freiberuflicher Team-Begleiter für kulturelle und soziale Einrichtungen tätig. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. In unserer Friedrichshagener Kantorei bin ich als Chorsänger aktiv. Unsere Christophoruskirche ist ein mir wichtiger Ort der heiligen Kraft, des Lichts und des Angekommenseins. Deshalb möchte ich mich mit der Mitarbeit im GKR in Dankbarkeit stärker in der Gemeinde einbringen.


Beate Pross

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Ich bin in der Altmark aufgewachsen und lebte später mit meiner Familie 22 Jahre in Magdeburg. Seit 2008 wohnen wir in Berlin-Köpenick, seit 2011 in Friedrichshagen. Ich bin Betriebswirtin und arbeite seit vielen Jahren bei der Techniker Krankenkasse, aktuell in der Kundenberatung in Adlershof. Zur Gemeinde: Seit meinem Umzug nach Berlin bin ich Mitglied unserer Gemeinde. Ich erlebe die Christophorusgemeinde als sehr lebendig und vielfältig. Ich begann mit wechselnden Mitstreitern bereits vor Jahren, den Weltgebetstag für unsere Gemeinde zu organisieren. Gern übernehme ich auch Küster- oder Lektorendienste und freue mich, dabei auf andere freundliche Gemeindeglieder zu treffen und Glauben im Alltag zu erleben. Meine Motivation: Gemeinde lebt vom Mittun vieler! Ich habe bereits eine Amtszeit im GKR gearbeitet. Es brauchte Zeit, bis ich mich mit den Aufgaben vertraut gemacht und meinen Platz gefunden hatte. Ich arbeite im Bauausschuss, in der Fundraising-Gruppe und im Friedhofsausschuss mit. Bei Wiederwahl will ich weiterhin vor allem den Bauausschuss stärken und wünsche mir, dass wir mit unserm großen Projekt Kirchenumbau und -renovierung jetzt bald starten können.


Hans-Jakob von Klitzing

Ich wurde vor 40 Jahren in Berlin geboren und wohne seit 2005 mit meiner Familie (Frau, drei Töchter) in Friedrichshagen. Von Beruf bin ich Diplom-Sozial-Pädagoge und Jurist (BoL). In den letzten Jahren habe ich aktiver am Gemeindeleben teilgenommen. Die dabei gemachten Erfahrungen und Begegnungen in und mit unserer Gemeinde waren für mich spannend, schön und bereichernd. Das Gemeindeleben braucht einen organisatorischen Rahmen. Dieser Rahmen wird nicht zuletzt auch durch den GKR gestaltet und dieser braucht für die Wahrnehmung seiner Gestaltungsaufgaben auch Personen. Ich wurde gefragt, ob ich mich zur Wahl stellen möchte. Das will ich gern tun und hoffe, dass ich – für den Fall meiner Wahl – ein Stück dazu beitragen kann, dass unser Gemeindeleben weiterhin so spannend, schön und bereichernd bleibt.


Christine Gebhardt

Ich bin 50 Jahre alt, bin verheiratet und habe drei Kinder. Von Beruf bin ich Physikerin. Wir leben seit 2005 in Friedrichshagen und seither bin ich auch aktives Mitglied unserer Gemeinde. Vor 10 Jahren war ich im Rahmen einer Elterninitiative an der Gründung unserer Evangelischen Grundschule beteiligt. Von 2010 bis 2013 war ich Mitglied des GKR und arbeite seit 2010 im Friedhofsausschuss mit. Ich wäre bereit, durch erneute Mitarbeit im GKR wieder Verantwortung für ein buntes und vielfältiges Gemeindeleben zu übernehmen.


Jens Blanck

Ich bin 55 Jahre alt und lebe seit 1987 in Friedrichshagen. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Von der Ausbildung bin ich Theologe und arbeite als Religionslehrer, stellvertretender Beauftragter für Religionsunterricht und Beauftragter für die Arbeit mit Kindern in unserem Kirchenkreis. Damit bin ich ziemlich ausgelastet, möchte mich, dem Ruf der Gemeinde folgend, aber dennoch als Kandidat für den GKR bewerben. Die Funktion eines GKR-Mitglieds übte ich in den 90er Jahren schon einmal aus. Da ich mit Jugendarbeit und im Kirchenkreis im Bauausschuss und im Bereich Arbeit mit Kindern befasst bin, möchte ich mich auch weiterhin in diesen Gebieten verorten. So „dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.“ (1. Petrus 4,10)


Peter Schmitz

52 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, von Beruf Gewerkschaftsjurist. Einsetzen möchte ich mich für die „gelegentlichen“ Gottesdienstbesucher, die Offene Kirche und die „Kirche für alle“, die Förderung der Jungen Gemeinde, alles in allem für die selbstbewusste, fröhliche und verständliche Kommunikation mit einer überwiegend kirchenfernen Umwelt. Theologisch bin ich eher schlicht gestrickt. Auf der Innenseite meiner Bürotür klebt eine Postkarte mit dem Aufdruck „Lieber Gott, mach, dass ich nicht immer gleich beleidigt bin“.


Tobias Berndt

Ich bin 42 Jahre alt, bin verheiratet und habe einen fünfjährigen Sohn. Wir wohnen in Schöneiche. Beruflich bin ich als Konzertorganist tätig. Als mich Johannes Schönherr Anfang 2014 fragte, ob ich zu den Gottesdiensten in der Christophoruskirche ab und zu die Orgel spielen könnte, sagte ich gern zu. Die Gottesdienste mitgestalten zu können, ist mir jedes Mal eine große Freude und in der Gemeinde habe ich mich sofort wohlgefühlt. Deshalb bin ich auch gern bereit, die Arbeit des GKR mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen im kulturellen Bereich zu unterstützen.


Von links nach rechts und oben nach unten:
Beate Pross, Christine Gebhardt, Jens Blanck, Gerhard Mahnken, Hans-Jakob von Klitzing, Leah Böhme, Peter Schmitz und Tobias Berndt
.