Raum für alle: Reden wir über Geld – Update nach Klausurtagung des GKR

Im letzten Boten schrieb Birgit Ladwig, unsere GKR-Vorsitzende, über Geld und kündigte an, dass sich der GKR auf seiner Klausurtagung auch damit beschäftigen wird. Die Klausur fand vom 14.–16. Februar 2020 im Kloster Lehnin statt und wir haben tatsächlich über Geld gesprochen.

Reden wir über Geld: Reden wir über die Kollekten

Neben dem großem Thema Baukosten haben wir über Kollekten gesprochen. Bei den Kollekten des Gottesdienstes muss zwischen der Innenkollekte während des Gottesdienstes und der Außenkollekte nach dem Gottesdienst unterschieden werden. Der GKR darf an allen Sonntagen entscheiden wofür die Außenkollekte gedacht ist. Lange Zeit sammelten wir die Außenkollekte ausschließlich für unsere Kirchenmusik, da wir anders als andere Gemeinden keine(n) Kantor(in) beschäftigen und somit keine Personalmittel aus unserem Haushalt der Kirchenmusik zufließen.

Seit letztem Jahr sammeln wir die Außenkollekte abwechselnd für die Kirchenmusik und den Kirchenumbau. Da die Baumittel, die wir aus den Kirchensteuereinnahmen erhalten, nicht für unseren geplanten Umbau reichen. Einmal haben wir im Dezember letzten Jahres auf Anregung der Landeskirche entschieden, dass eine Außenkollekte für das Flüchtlingsschiff, das mit Unterstützung der Evangelischen Kirche Flüchtlinge aus dem Mittelmeer vor dem Ertrinken retten soll, gefördert wird. An diesem Sonntag waren ca. 300 € in der Außenkollekte, häufig sind in der Außenkollekte ca. 100 €.    

Hinsichtlich der Innenkollekte ist es so, dass meistens die Landeskirche vorgibt, wofür diese gesammelt wird. Geregelt ist dies im Kirchengesetz und der Rechtsverordnung über das Kollektenwesen der Evangelischen Kirche der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Darüber hinaus gibt es Wahlkollekten, bei denen der GKR zwischen zwei Vorschlägen entscheiden kann. Und an sechs Sonntagen im Jahr darf der GKR entscheiden, wofür die Innenkollekte bestimmt ist.

Dies haben wir nun auf der GKR-Klausur entschieden. Wir hatten eine interessante Auseinandersetzung über Themen, wie Armut, Bildung, Bienen, Entwicklungszusammenarbeit, Flüchtlingsströme, Hospiz, persönliche Beziehungen, verfolgte Christen, Organisationen die wir kennen und anderes. Über Orte wie Friedrichshagen, Berlin, Mediasch, Osteuropa, Guatemala, Niger, weltweit….

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht.

Wir haben entschieden, dass 2020 und 2012 eine Kollekte für die Friedrichshagener Hospizarbeit, eine für die Berliner Obdachlosenhilfe der GEBEWO, zwei für ein Bildungsprojekt in Guatemala und zwei für ein Projekt zur Bekämpfung der Wüstenausbreitung in der Republik Niger des Internationalen christlichen Friedensdienstes EIRENE verwendet werden.     

Wir dachten, dass wir uns aufgrund der Spendensammlung für den Bau gerade viel mit uns selbst beschäftigen. Es ist uns aber auch wichtig Zeichen zu setzen, dass in anderen Ländern, die weniger industriell entwickelt sind als wir, wie die Republik Niger in Afrika, oder Guatemala in Südamerika unsere Aufmerksamkeit verdienen.

Außerdem können auch unsere persönlichen Verbindungen in diese Länder die Spenden begreifbarer und wirksamer werden zu lassen. So kann unser Pfarrer nach seinen acht Jahren Guatemala uns mit dem Blickwinkel aus diesem Land bereichern und ich selbst war mehrere Male im Niger und habe mit der Organisation EIRENE nach dem Abitur einen Freiwilligendienst geleistet. Daher freue ich mich, dass der GKR sich dafür entschieden hat Menschen und Organisationen, die ich in diesem Land kenne und schätze, zu unterstützen.

Wikipedia weist den Niger als ärmstes Land der Welt aus, weil er 2019 im Index der menschlichen Entwicklung den letzten Platz von 189 ausgewerteten Ländern einnahm, Guatemala ist auf Platz 126, Rumänien auf Platz 52 und Deutschland auf Platz 4. Neben Mediasch in Rumänien haben wir somit jetzt zwei weitere Orte auf der Welt, Niger und Guatemala, denen wir kontinuierlich helfen wollen.

Dort können wir mit geringen Summen viel bewirken. Gott segne Geber, Geberinnen und die Menschen bei denen die Gaben Gutes bewirken.

Florian Gommel

Neue Kontoverbindung!

Überweisungen bitte nur noch auf das Konto: 
Empfänger: KVA Süd-Ost
IBAN: DE 63 1005 0000 0190 6897 65
BIC: BELADEBEXXX
Zweck: RT 108, Zweck und Name
(Wenn Spendenbescheinigung gewünscht, bitte Adresse angeben)