Raum für Alle – Update mit Update

Fast schon ein Bautagebuch …

Neues vom Bau – Update Dezember 2019

Hurra! Der Förderbescheid der Lottostiftung ist eingegangen! Das allein ist so ein bedeutungsvoller Satz – er könnte für sich allein stehen. Doch ein paar Informationen wollen wir noch hinzufügen: In der langen Wartezeit bis jetzt waren unsere Planungsbüros nicht untätig: Die Ausführungsplanung für den Bau wurde fertiggestellt. Auch die anstehende Ausschreibung wurde vorbereitet. Sobald die kirchenaufsichtliche Freigabe dem Lottomittelbescheid gefolgt ist nach vielen Telefonaten von Matthias Dettloff mit dem Kirchenkreis und dem Vorliegen aller erforderlicher Unterlagen liegt diese schon „in der Luft“ – wird die Ausschreibung an eine Liste von Baufirmen versandt.

Unser Bauausschuss wird demnächst den Baubeginn präzisieren und mitteilen, wann die Kirche Anfang des Jahres leergeräumt wird, wann wir also in die Diaspora gehen. Die zukünftigen Orte des Gemeindelebens in der Zeit des Baus finden Sie im Gemeindebrief „Christophorusbote“ Nr. 72, das Heft können Sie von dieser Seite herunterladen. Bitte achten Sie Anfang des neuen Jahres auf Aushänge, Ansagen in den Gottesdiensten oder Infos auf dieser Website.

Beate Pross, im Namen des Bauausschusses


Baubeginn im Januar 2020

So viele Termine wurden schon genannt. Januar 2019, nach Ostern 2019, Sommer 2019, Herbst 2019. Nun verschieben wir erneut – auf den Januar 2020. Warum? Hintergrund ist das ausstehende Prüfergebnis unserer Bauplanungs-Unterlagen durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Ohne dieses Ergebnis gibt es keine Freigabe der Lottomittel (450.000 EUR). Und ohne diese Gelder gibt es keine Genehmigung durch das kirchliche Bauamt. Erst wenn diese vorliegt, können wir beginnen. 

Wieso dauert das so lange? Anfang des Jahres hatte die Senatsverwaltung festgestellt, dass wir unser Brandschutzkonzept überarbeiten und erneut einem Brandschutzprüfer vorlegen müssen. Dies erforderte eine komplette Überarbeitung. Als alle Unterlagen geprüft und freigegeben wieder in der Senatsverwaltung lagen, hatte die Sommerurlaubszeit begonnen. Wir rechnen nun damit, dass noch im September das Ergebnis vorliegen wird. 

Wie geht es weiter? Wir wissen noch nicht, ob das Prüfergebnis noch Anpassungen in den Unterlagen für die Lottostiftung erforderlich machen wird. Dem Vernehmen nach entscheidet die Stiftung dann aber schnell, so dass wir hoffentlich im Oktober mit der Ausschreibung für den Umbau beginnen können. Um die Chance für möglichst gute Angebote von Handwerksunternehmen zu erhöhen, planen wir nun mit einem Baubeginn im Januar. Die Kirche ist also in der Advents- und Weihnachtszeit noch nutzbar und bleibt geöffnet. Wir werden auf der nächsten Gemeindeversammlung am 31. Oktober vorstellen, wie es weitergeht. Meine Meinung: Es ist immer besser, einen guten, abgestimmten, verlässlichen Plan mit sicherer Finanzierung zu haben und dann zu bauen, als voreilig zu beginnen und ständig umzuplanen. Anders ausgedrückt: Es ist deutlich besser den Baubeginn zu verschieben, als später immer wieder neue Eröffnungstermine nicht einzuhalten.

Matthias Dettloff, Leiter des Bauausschusses


Update – Mittwoch, 25. September 2019

Die Prüfung der Bauplanungsunterlagen durch die Senatsverwaltung ist abgeschlossen, teilte der Vorsitzende unseres Bauausschusses, Matthias Dettloff, am 24. September mit. Die Auflagen sind erfüllt. Die Lottostiftung kann nun auf Grundlage der Prüfung Ihre Finanzierungszusage erteilen. Wir können mit der Ausschreibung beginnen, sobald diese Zusage vorliegt. Der Baubeginn ist für Januar 2020 vorgesehen.

Markus Böttcher, Pfarrer